FREIMAURERLOGE

„GEORG ZUR WAHREN BRUDERTREUE“

Nr. 384

I. O.

LEER (OSTFRIESLAND)

Leitbild.

Freimaurer…..

Ihr Grundsatz ist das Wirken in der Stille;

sie lärmen nicht, sie preisen nicht an.

Ihr Grundsatz ist es stets gewesen, anderen ein Vorbild zu sein

und damit für ihre Ideen zu werben.

 

Unser Leitbild stellt die Förderung der freimaurerischen Ideale: Humanität, Toleranz und Brüderlichkeit in den Mittelpunkt aller Bestrebungen.

 

Auf der Basis der alten Pflichten (Verfassung der Freimaurer) stimmen wir mit Pflanzl überein, wenn er die brüderliche Liebe als den Grund– und Schlussstein der freimaurerischen Bruderschaft bezeichnet. 

 

Liebe ist die einzige vernünftige und befriedigende Antwort auf das Problem der menschlichen Existenz. Lieben bedeutet, einem anderen alles wünschen, was man für gut hält, und zwar um jenes anderen, nicht um seiner selbst willen.

 

Brüderlichkeit nimmt ihr Muster aus der Familie. In ihr ist der Mensch geborgen. Man sieht das Liebenswerte und Menschliche im anderen. Gegenüber seinen Schwächen ist man duldsam. In seinen Nöten steht man ihm bei. Sie ist Verlässlichkeit ohne idealistische Töne. Des Menschen Mangelhaftigkeit ist in der Brüderlichkeit aufgehoben. Demokratie ist ohne sie nicht lebensfähig.

 

Der Geist der Freimaurerei soll Menschen, die einander sonst völlig gleichgültig bleiben müssten zu wahrer Freundschaft führen. Nur das Liebenswerte kann Gegenstand der Freundschaft sein, und das ist das Gute, Nützliche und Lustvolle. Der Mensch ist von Natur für das Zusammenleben und die Freundschaft bestimmt. Um glücklich sein zu können, braucht man gute Freunde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es scheint wirklich den Menschen

nur eine Hoffnung zu geben:

Zwar nicht die Welt und die anderen,

aber wenigstens sich selbst einigermaßen

ändern und bessern zu können;

und auf denen, die das tun,

beruht im Geheimen das Heil der Welt.

                                       Hermann Hesse